Wichtiger Hinweis

Die Deutsche Wirtschaft engagiert sich in Lateinamerika und der Karibik zur Überwindung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie.

Über die Lateinamerika-Initiative

In der Lateinamerika-Initiative der Deutschen Wirtschaft (LAI) haben sich deutsche Spitzen- und Regionalverbände sowie die AHKs in Lateinamerika und der Karibik zusammengeschlossen, um gemeinsam die Interessen deutscher Unternehmen gegenüber der Bundesregierung und den Regierungen Lateinamerikas zu vertreten. Dazu kommt die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsverbänden in den Partnerländern.

In regelmäßigen Abständen führt die LAI große Wirtschaftsveranstaltungen durch: alle zwei Jahre die Lateinamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft mit ca. 500 bis 700 hochrangigen Teilnehmern aus Politik und Wirtschaft, außerdem die Zentralamerika-Konferenz. Dazu organisiert die LAI regelmäßig Treffen mit hochrangigen politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern (Präsidenten, Minister, Gouverneure, Parlamentarier, Wirtschaftsverbände) aus der Region.

Vorsitzender und Koordinator

Dr. Reinhold Festge

Vorsitzender der LAI ist Dr. Reinhold Festge, persönlich haftender Gesellschafter der Haver & Boecker OHG in Oelde. Dr. Festge war von 2013 bis 2016 Präsident des VDMA. Er kennt Lateinamerika und die Karibik seit Jahrzehnten persönlich sehr gut, unter anderem durch die Tätigkeit für sein eigenes Unternehmen in Brasilien und anderen Ländern des Kontinents.

Dr. Mark Heinzel

Die LAI wird koordiniert durch das Referat Nord- und Lateinamerika des DIHK. Referatsleiter ist Dr. Mark Heinzel.

Leiter des Referats Nord- und Lateinamerika
Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.
Breite Straße 29 | 10178 Berlin
Deutschland
Tel.: +49 30 20308-2308
heinzel.mark(at)dihk.de
www.dihk.de

Trägerverbände

Die Trägerverbände der LAI sind der Bankenverband, der BDI, der BGA, der DIHK, der LADW, der LAV sowie die deutschen AHKs in Lateinamerika und in der Karibik.

Trägerverbände